Handy, MP3 und Co

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Advent

Das 16. Türchen

Heute wieder ein Beitrag aus der Rubrik „von Schülern gemacht“. Diesmal der Podcast der Hardenbergschule, einer Hauptschule in Velbert-Neviges. Neben einem Schul-Audio-Podcast wir hier auch mit Videopodcast gearbeitet. Ein Bericht dazu findet sich auf der Schul-Homepage.

Für das „Türchen“ ausgewählt habe ich die Radiosendung „Handy, MP3 und Co“ ausgewählt.  Viel Spaß beim Hören.

(Quelle: hardenberg.podspot.de)

[podcast]http://hardenberg.podspot.de/files/hbs_radio_ohne_musik.mp3[/podcast]

"Verbrechen"

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Advent

Das vierte Türchen

Ob man das überhaupt darf? Ob das erlaubt ist? Wer kennt denn da die Regeln? Darf ich, nachdem der Adventskalender schon lange fertig befüllt ist, schon ordentlich ins Internet gehängt ist und die ersten Türchen schon geöffnet sind, darf ich da noch mal Türchen aufmachen und Süßigkeiten austauschen?

Also, das Schokostückchen, das eigentlich heute dran war, vernascht zu werden, kommt nun später. Stattdessen wieder etwas zum Hören. Diesmal der WDR2-Montalk. Ursprünglich geplant und deshalb auch verlinkt: Der Montalk vom 12.10.2009 als die Sendung mit vielen Hörstücken ihren 18. Geburtstag feierte und zeigte, wie da in vielen Jahren und vielen, vielen Sendungen richtig großes Kino Radio gemacht wurde. Oder einfdach deshalb, weil Elke Heidenreich und Harald Schmidt wunderbar frotzelig zeigen, wie liebenswert provinziell Köln doch sein kann.

Zusätzlich aber auch noch der Montalk von dieser Woche. Da war Ferdinand von Schirach mit seinem Buch „Verbrechen“ zu Gast. Das Buch habe ich bisher zwr nicht gelesen, aber wie gestern Hermann Mensing, so erfüllt auch Herr von Schirach alle Erwartungen, die man an einen deutschen Schriftsteller haben kann, diesmal die Variante schreibender, von Jesuiten erzogener Jurist. Die beiden in ein Buch gesteckt, da wird ein Roman draus!

Das Gespräch mit Herrn von Schirach führt Gisela Steinhauer und ich bin mir manchmal nicht sicher, ob sie das was sie da alles sagt und fragt ernst meint, oder ob es feinsinnig ironisch ist; und ob Herr von Schirach die Ironie bemerkt oder nicht; und wenn er sie bemerkt… aber hört selbst.

Podcast zum 18. Geburtstag des Montalks (Quelle: www.wdr.de)
[podcast]http://medien.wdr.de/radio/montalk/wdr2_montalk_20091012.mp3[/podcast]

Podcast mit Ferdinand von Schirach (Quelle: www.wdr.de)
[podcast]http://medien.wdr.de/radio/montalk/wdr2_montalk_20091130.mp3[/podcast]

"Das Internet ist ein…"

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Advent

Das dritte Türchen

Heute gibt es was auf die Ohren: Einen Literaturpodcast. Das Literaturcafé habe ich ja schon das eine oder andere mal erwähnt, deshalb darf es auch hier nicht fehlen – und einen Adventkalender haben die auch. Auch in der verlinkten Sonderfolge mit Hermann Mensing zeigt Wolfgang Tischer wieder einmal, dass er sachkundige und interessante Interviews führen kann. Herr Mensing bedient wunderbar jede Erwartung, die man an ein Interview mit einem engagierten deutschen Schriftsteller haben kann. Das Ganze ist fast schon eine Vorlage für einen eignen Roman. Oder wenigsten der Ausgangspunkt dafür, so wie die drei Männer auf dem Luganer See in Pop Life. (Achtung: Versteckter Lesetipp!)

»Das Internet ist ein Windfurz« – Hermann Mensing im Gespräch

Und hier gibt es das Interview zum direkt hören
(Quelle: literaturcafe.de)
[podcast]http://literaturcafe.podspot.de/files/literaturcafe_mensing.mp3[/podcast]

Wir lesen vor – unser eigener Podcast

Veröffentlicht am 3 KommentareVeröffentlicht in Gelesen, Hörbar

lesenEin nebliger Samstagmorgen in der Herbstferien. Nach dem Frühstück sitzen alle rum und warten auf besser Wetter. Das kommt aber nicht. Also wird Tee gekocht und jeder sitzt irgendwo und liest irgendwas. Aus Papas Zeitung fällt eine kleine Werbebroschüre für die Initiative „Wir lesen vor„. Meine Tochter hebt sie auf und fragt: „Wer liest denn da wem vor?“ Ich erkläre es ihr. Sie fragt: „Und warum dürfen da keine Kinder vorlesen? Wir lesen euch abends doch auch immer was vor.“

„Stimmt. Dann dürft ihr auch was vorlesen!“ „Und wem?“ „Allen!“ „???“

Die Idee ist schon ein paar Jahre alt und von Marco unter dem Namen Leselilli erdacht. Ich erkläre: „Wir machen einen Podcast. Ihr lest vor und wir bringen das ins Internet und dann kann das jeder hören!“ „Super, mach doch schonmal den Computer an.“ Doch so schnell geht das mit dem Computer nicht. Zuerst muss jeder überlegen,  welche Stelle aus welchem Buch er denn vorlesen will. Die will geübt werden. Die Kinder überlegen gemeinsam. Lesen sich gegenseitig vor. Wählen aus, ändern um und fragen sich gegenseitig, warum sie gerade dieses Buch ausgewählt haben. Daraus entsteht die Idee sich auch gegenseitig zu interviewen. Fragen werden notiert, verworfen, Interviews geübt und schließlich stehen die drei (Tim, der Neffe ist Besuch) vor mir: „Wir haben alles! Können wir jetzt aufnehmen.“ Das ist dann recht schnell gemacht und gemeinsam macht es Spaß die „Ähs und Öhs“ aus dem Interview zu schneiden.

„Aber im Radio ist vorher immer noch Musik.“ Achim sagt: „Klar könnt ich was aus dem Luca nehmen!“ Die CD ist zwar schon verkratzt, aber sie tut es noch. Und als alles zusammengebaut ist. Sehen die Seiten ein wenig langweilig aus. Also malt auch noch jeder ein Bild.

Wir haben den ganzen Morgen gelesen, über Bücher und das Lesen erzählt und am Ende einen kleinen Podcast fertig gehabt. Dann kam die Sonne, es war ein stürmischer Herbstnachmittag und wir haben Drachen steigen lassen.

Heute erscheint die erste Folge des Podcast. Die beiden weiteren Folgen immer freitags bis zum Vorlesetag… und das da dann die Erwachsenen vorlesen ist auch ok.

Sex im Radio

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Hörbar

Werktäglich fahre ich die A59 vom Dreieck Heumar in Köln bis zum Kreuz Bonn Ost. Dort wechsle ich auf die A 562 nach Bad Godesberg. Folgt man der A59 weiter Richtung Süden wird Sie zu Autostraße und ein Tunnel signalisiert den Anfang des Siebengebirges.

Es muss schon einiges passieren, wenn ich die Abfahrt auf die A 562 verpasse und mich plötzlich im Tunnel befinde. (mehr …)