Ein Schmierfink im OER-Workshop

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Netzwelt, Schulwelt

Für meinen persönlichen Rückblick auf die Didacta 2016 ist es noch ein wenig früh, denn in den möchte ich gerne auch die Dokumentation der Podiumsdiskussion einbinden, die wir am Freitag mit Schulen und Schulämtern aus vier Kommunen in NRW, der Medienberatung und der Initiative D21 gemacht haben. Da braucht der didacta-Verband aber noch ein paar Tage.

Schneller geht das beim 1. Barcamp auf einer Bildungsmesse. Große Teile der Veranstaltung hätte man LIVE auf Periscope sehen können. Und der Sessionplan und die Dokumentationen der einzelnen Sessions sind bei einem Workshop ja standardmässig online. So war es auch gestern in Köln. Zudem wurde unter dem Hashtag #vbmcamp16 getwitter, was das Zeug hält. Leider konnte ich nicht LIVE dabei sein und dachte mir: Schau doch mal in die Session-Dokus. Klar interessiert mich da natürlich das Thema OER. Vorbildlich: alles dokumentiert.

Was mich dann aber irritiert: André Spang (@Tastenspieler) ruft dazu auf, die Kolleginnen und Kollegen zu verscheißern?

Bildschirmfoto 2016-02-21 um 16.40.13

Natürlich hat das der André nicht getan. Denn als um ca. 14:30 die Session endet, endet auch die Dokumenation. Und da steht im Protokoll (Version 1676), man solle die Kollegen begeistern.

Bildschirmfoto 2016-02-21 um 16.38.32

Die Veränderung (begeistern -> verscheißern) wurde um 15:49 angebracht und bildet sicher nicht den Stand der Diskussion im Workshop ab.Was lernen wir daraus:

  • Es war super endlich ein Barcamp auf einer Didakta zu haben.
  • Toll auch, dass auf dem Camp, dessen Ausrichter ja immerhin die Verband der Bildungsmedien war, über OER gesprochen werden konnte.
  • Erfreulich, dass die Diskussion (folgt man Twitter offen und vielfältig war).
  • Schade, dass es (mindestens einen Menschen) gab, die ihre Meinung nicht offen und ehrlich gesagt hat, sondern lieber ins Etherpad geschmiert hat.

Und über Datenschutz und das Internet hat dieser Mensch jetzt auch etwas gelernt – wenn er denn von diesem Blog erfährt: Das Internet vergißt nicht, auch ein Etherpad vergißt nicht. Im Etherpad einfach mal den Button „Time Slider“ ausprobieren. Den kennen in den Klassen, die am Niederrhein BYOD machen, die Schüler nach der ersten Stunde. 😉

[Update – 21.2.16 – 18:21] Dankenswerterweise schickt André den Link zur Aufzeichnung der Session bei Youtube. Viel offene Diskussion, viel Aufbruch. Kein Aufruf, zu verschei….

 

 

 

Kommentar verfassen