Netzwelt

Kein Inhalt

Veröffentlicht

offlineSeitdem ich vom Auto auf den ÖPNV umgestiegen bin, ist mein Radio 103,1, das mich viele Kilometer auf der A59 begleitet hat, stumm. In der Bahn höre ich lieber Musik, die mir einen heimeligen geschützten Raum schafft und den morgendlichen Lärm draußen hält. Und ich kann nun auf dem Weg zur Arbeit das tun, was ich während der Autofahrten werden konnte noch durfte: Lesen.

Neben Büchern, Zeitschriften und kopierten Artikeln gehören dazu seit ein paar Wochen auch meine täglichen RSS-Feeds. Mein MP3-Player ist in der LAge, diese morgens im heimischen WLAN für mich einzusammeln und ich kann sie dann sehr bequem in der Bahn lesen. Hilfreich dabei sind zwei kleine Applikationen „Byline“ und „Read It Later„.  Das klappt auch ganz gut, nur gibt es wenige Seiten die sich nicht oder nicht immer synchronisieren lassen. Ich weiß nicht warum und bisher war auch noch keine Seite dabei, die ich nicht auch am Rechner hätte lesen können oder deren Lektüre ich nicht wirklich vermisst hätte.

Heute hatte ich dann wieder eine Problemfall. Allerdings war da nicht ganz klar ersichtlich, ob es sich um ein technisches Problem oder die ironische Interpretation der Überschrift durch die Technik handelte (Screenshot anklicken). 😉

Kommentar verfassen