Advent

5. Türchen – Fernweh

Veröffentlicht

Paula ist heute anstandslos in den Kindergarten gegangen. Sie war sogar stolz auf ihre Narbe. Auf dem Weg vom Büro zum Kindergarten komme ich an einem Reisebüro vorbei. In der Auslag: Angebote für Weihnachtstage im Süden. Eine Woche HP in einer ****-Anlage nur 4 Flugstunden entfernt. Der Gedanke ist reizvoll. Ich gehe hinein und stopfe einen Stapel Kataloge in meine Tasche. Zuhause steht dann Weihnachtsdekoration an. Paula erklärt, dass ein Engelchen die Geschenke bringt und dass das Engelchen vom Himmel aus sehen kann, wo die Kinder wohnen. Paul, der sich ansonsten zur Zeit nur für Ritter, Wikinger und Fußball interessiert, baut akribisch genau den Weihnachtsstrauß nach, den er schon die letzten zwei Jahre hatte – und meint, das schöne an Weihnachten sei ja auch, dass sovieles jedes Jahr gleich ist. Ich glaube, ich kann die Kataloge in der Tasche lassen.

Am Abend füllen Petra und ich die frisch geputzten Schuhe unserer Kinder und stellen unsere daneben.

Kommentar verfassen